Satzung - Imkerverein Warburg e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Satzung

Satzung des Imkerverein Warburg e.V.

§ 1 Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr
(1) Der Verein trägt den Namen "Imkerverein Warburg e.V.
(2) Der Sitz des Vereins ist Warburg.
(3) Er ist beim Amtsgericht Paderborn im Vereinsregister eingetragen.
(4) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige  Zwecke i.S. des Abschnitts „Steuerbegünstige Zwecke“ der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.
Zweck des Imkervereins ist es, die Interessen der Bienenhaltung zu vertreten, um zum Schutze und zur Erhaltung einer gesunden Umwelt und Landschaft eine sachgemäße Imkerei und Bienenzucht zu erhalten und zu fördern. Dieser Satzungszweck wird insbesondere durch folgende Ziele verwirklicht:

1. Pflege der Liebe zur Biene.
2. Nachwuchsförderung, Beratung und Schulung der Imkerinnen und Imker über eine zeitgemäße Imkerei.
3. Vermittlung von Versicherungsschutz und Vermittlung der Beratung bei Rechtsfragen.
4. Förderung von Zuchtmaßnahmen.
5. Vertretung der Interessen der Bienenhaltung in der Öffentlichkeit, sowie gegenüber den örtlichen Behörden und weiteren Institutionen.
6. Förderung wissenschaftlicher und praktischer Untersuchungen in der gesamten Bienenhaltung.
7. Förderung der Bienengesundheit und Mitwirkung bei der Bekämpfung von Bienenkrankheiten.
8. Förderung der Verwendung des D.I.B.-Warenzeichens.
9. Förderung und Schutz von Bienenweide in einer Umwelt, in der Bienen ausreichend Nahrung finden und nicht gefährdet sind.
10. Beteiligung an den Maßnahmen des Kreisimkervereins, des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker e.V. und des Deutschen Imkerbundes e.V.
11. Mitwirkung bei der Durchführung behördlich angeordneter Maßnahmen, sofern sie die Imkerei betreffen.

§ 3 Selbstlosigkeit
(1) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(2) Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins und haben keinen Anspruch auf Beteiligung am Vereinsvermögen. Es darf kein Mitglied und keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.

§ 4 Mitglieder
(1) Ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder des Vereins können alle natürlichen Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres werden, die seine Ziele unterstützen.
(2) Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen sein, welche die Aufgaben des Imkervereins fördern können und wollen.
(3) Um die Förderung des Vereins und der Bienenhaltung besonders verdiente Personen können zu „Ehrenmitgliedern des Imkervereins Warburg“ ernannt werden.
Nur ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder haben Stimmrecht. Nur sie können in Vereinsämter gewählt werden, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.
(4) Über den schriftlichen Antrag auf Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand. Gegen eine  ablehnende Entscheidung ist Berufung an die Mitgliederversammlung zulässig. Diese entscheidet endgültig.
(5) Die Mitgliedschaft erlischt:
• Durch Austritt. Die Kündigung der Mitgliedschaft ist schriftlich zu erklären und muss spätestens drei Monate vor Ablauf des Kalenderjahres beim Vorstand eingegangen sein.
• Durch Tod eines Mitgliedes oder, wenn das Mitglied eine juristische Person ist, durch dessen Auflösung zum Ende des Kalenderjahres.
• Durch Ausschluss aus dem Verein, insbesondere wegen grober Verstöße gegen die Satzung oder wenn ein Mitglied den Verein oder die Allgemeinheit in irgendeiner Weise schädigt. Den Ausschluss verfügt der Vorstand. Dem Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben werden.  Gegen den Beschluss zur Ausschließung kann innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Mitteilung des Ausschlusses schriftlich Berufung eingelegt werden, über die die nächste Mitgliederversammlung endgültig entscheidet.

§ 5 Beiträge
Die Mitglieder zahlen Beiträge nach Maßgabe eines Beschlusses der Hauptversammlung. Zur Festlegung der Beitragshöhe und -fälligkeit ist eine einfache Mehrheit der in der Hauptversammlung anwesenden stimmberechtigten Vereinsmitglieder erforderlich.
Die Hauptversammlung kann eine Beitragsordnung verabschieden, die Art, Umfang und Fälligkeit der Beitragsleistungen regelt.


§ 6 Rechte und Pflichten der Mitglieder
(1) Die ordentlichen Mitglieder haben das Recht auf Unterstützung und Förderung durch den Imkerverein im Rahmen dieser Satzung. Ihnen stehen die Veranstaltungen des Vereins offen. Sie können Vereinsgerätschaften nutzen.


(2) Die Mitglieder sind verpflichtet:
• Die Bestimmungen dieser Satzung, rechtmäßig gefasste Beschlüsse des Vereins, sowie alle anderen Vorschriften und Anordnungen des Kreisimkervereins, des Landesverbandes Westf. Und Lipp. Imker e.V., des Deutschen Imkerbundes e.V. und der Behörden auf dem Gebiet der Bienenhaltung gewissenhaft zu befolgen.
• Die eingewinterten Bienenvölker dem Imkerverein unaufgefordert bis zum 30. November des Kalenderjahres schriftlich zu melden. Bei Nichteinhaltung gehen evtl. Nachteile zu Lasten des Mitglieds.
• Die festgesetzten Jahresbeiträge fristgemäß zu bezahlen. Ist ein Mitglied mit seinen Verbindlichkeiten im Rückstand, ruhen seine Rechte.
• Ihre Imkerei fachgerecht und ordnungsgemäß zu betreiben und die Bestrebungen des Vereins tatkräftig zu unterstützen.


§ 7 Organe des Vereins
Organe des Imkervereins sind:
• Die Mitgliederversammlung
• Der Vorstand


§ 8 Mitgliederversammlung
Die Einberufung zur Hauptversammlung hat schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer vierzehntätigen Frist zu erfolgen (es ist immer die erste Mitgliederversammlung im Jahr). Bis zum zweiten Tage vor der Hauptversammlung können weitere Tagesordnungspunkte durch die Mitglieder eingebracht werden. Der Kreisimkerverein ist schriftlich zu benachrichtigen.
Die Bekanntgabe der übrigen Mitgliederversammlungen erfolgt in Textform.
Eine außerordentliche Hauptversammlung muss einberufen werden, wenn dies vom einen Drittel der Mitglieder oder von der Hälfte der Vorstandsmitglieder verlangt wird.
Die Mitgliederversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Einfache Stimmenmehrheit entscheidet. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt.
Lediglich der Beschluss über die Auflösung des Vereins, der Satzungsänderung und des Mitgliederausschlusses bedarf einer Mehrheit von drei Viertel der erschienenen Mitglieder.
Über jede Mitgliederversammlung ist ein schriftliches Protokoll zu fertigen und vom Vorsitzenden und dem Protokollführer zu unterzeichnen.



Ausschließ der Hauptversammlung obliegt:
• Die Wahl des Vorstandes und der Obleute
• Die Wahl von zwei Rechnungsprüfer/innen
• Die Wahl der Delegierten zur Vertreterversammlung des Kreisimkervereins
• Die Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorsitzenden und der Jahresrechnung
• Die Entgegennahme des Jahresberichtes der Obleute
• Die Entlastung des Vorstandes
• Die Auflösung des Vereins

§ 9 Vorstand
Der geschäftsführende Vorstand, im folgenden Vorstand genannt, besteht mindestens aus der oder dem Vorsitzenden, der oder dem stellvertretenden Vorsitzende/n, der oder dem Schriftführer/In und der oder dem Rechnungsführer/In.
Dieser Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für eine Amtszeit von drei Jahren gewählt. Wiederwahl und zwischenzeitliche Abwahl sind zulässig. Die Wahl erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit. Ihre Form bestimmt die Mitgliederversammlung.
Der Vorstand kann zu seinen Sitzungen Obmänner/-frauen für fachliche Sonderaufgaben mit vollem Stimmrecht hinzuziehen.
Der Vorstand oder die Mitgliederversammlung schlagen Obmänner/-frauen für Sonderaufgaben vor, die für eine Amtszeit von 3 Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt werden.
Der Vorstand vertritt den Verein durch je zwei Mitglieder gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich.
Der Vorstand tritt jährlich mindestens einmal zusammen. Er kann nach Ermessen des Vorsitzenden öfter einberufen werden. Die Einberufung muss erfolgen, wenn ein Vorstandsmitglied dies verlangt.
Der Vorstand ist beschlussfähig wenn die Hälfte der abstimmungsberechtigte/n Mitglieder anwesend ist. Der Vorstand beschließt über alle grundsätzlichen Fragen, soweit sie nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind, mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmen-gleichheit ist ein Antrag abgelehnt.
Eine Haftung der Vorstandesmitglieder ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

§ 10 Finanzierung des Imkervereins
Die Finanzierung des Imkervereins erfolgt durch die von den Mitgliedern zu entrichtenden Mitgliedsbeiträgen und gegebenenfalls aus Beihilfen und Spenden von öffentlichen und privaten Stellen.

§ 11 Kassen und Vermögensverwaltung
Zum Schluss eines jeden Geschäftsjahres sind die Bücher des Vereins abzuschließen. Von der/dem Rechnungsführer/In sind ein Rechnungsabschluss und ein Jahresbericht anzufertigen und die Prüfung dessen durch die bestellten Rechnungsprüfer/Innen vorzunehmen.

§ 12 Ersatz für Auslagen
Alle Vorstandsmitglieder und Obleute des Imkervereins sind ehrenamtlich tätig. Jedoch können ihnen mit Zustimmung der Hauptversammlung Ersatz für Auslagen und Tagegelder gewährt werden.

§ 13 Datenschutz
(1) Im Rahmen der Mitgliederverwaltung werden von den Mitgliedern folgende Daten erhoben (Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, Telefon, E-Mailadresse). Diese Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft verarbeitet und gespeichert.
(2) Als Mitglied des Verbandes muss der Verein die Daten seiner Mitglieder (Name, Vorname, Anschrift, Telefon, E-Mailadresse, Funktion usw.) an den Verband weitergeben.
(3) Darüber hinaus veröffentlicht der Verein die Daten seiner Mitglieder intern wie extern nur nach entsprechenden Beschlüssen der Mitgliederversammlung und nimmt die Daten von Mitgliedern aus, die einer Veröffentlichung widersprochen haben.

§ 14 Auflösung
Die Auflösung des Vereins kann nur von einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einer 2/3 Mehrheit der stimmberechtigten ordentlichen Mitglieder beschlossen werden, wenn dabei mindestens 3/4 aller stimmberechtigten ordentlichen Mitglieder anwesend sind.
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e.V., Langewanneweg 75, 59063 Hamm die unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat. ( Vermögensbindung §55 Abs. 1 Nr. 4 AO)

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü